My Public Projects And Rantings

Last update: 25.06.2016 00:05 CET

Carrot | AXP209 | Minecraft | Pool | SQL | Historic

Wer will ernsthaft "mehr Großbritannien"?

Ein zentrales Versprechen der Brexit-Befürworter war die Finanzierung von öffentlichen Krankenhäusern. Am Tag nach der Wahl wurde dieses Versprechen schleunigst zurückgenommen. Fazit: Die politischen Wortführer, die gerade noch alle anderen als verkommene Eliten gebrandmarkt haben, gehören selbst dazu. Armes Großbritannien. Statt mehr Krankenhäusern gibt es zunächst höhere Benzinpreise.

Und das brauchen wir in Deutschland?!

Eine zentrale Figur des Brexit ist der nun doch nicht zurückgetretene englische Premierminister David Cameron. Sein Versprechen war der Rücktritt. Am Tag nach der Wahl regiert er erstmal bis Oktober weiter, um dann nicht mehr zu kandidieren. Das lassen sich die Britten als Rücktritts-Versprechen gefallen?

Und das brauchen wir in Deutschland?!

Wenn sich die Britten von ihren Politikern auf der Nase herumtanzen lassen, ist das ihre Sache. Es ist mir sehr symphatisch, wenn Jean-Claude Junker (EU-Kommissionspräsident), Mark Rutte (EU-Vorsitz), Martin Schulz (EU-Parlamentspräsident), und Donald Tusk (EU-Ratspräsident) bei der Verzögerungstaktik nicht mitspielen. Sondern den sofortigen Beginn der Austritts-Verhandlungen fordern.

Weniger Großbritannien - das macht Sinn.

Die Macht der Suggestion

Der aktuelle Fall von Gina-Lisa Lohfink zeigt die ganze Problematik um das Sexualstrafrecht: öffentlich ist nur ein "Beweis" Video von mehreren. Wer nur das eine Video sieht (oder wer es sich ersparen möchte), wohlmöglich noch voreingenommen von der suggestiven Berichterstattung, wird das "Hör auf" wohlmöglich auf den Sex beziehen. Das Gericht kennt mindestens acht verschiedene Videos und kommt zum Urteil: Das "Hör auf" bezog sich auf das Filmen der Videos. Die Männer wurden deswegen rechtskräftig verurteilt. Nein ist Nein.

Die Süddeutsche schreibt in obigem Artikel: 'Selbst Lohfinks Anwalt, der 2012 gegen die Verbreitung des Videos vorging, sprach in der Anzeige, die der SZ vorliegt, von "einvernehmlichen sexuellen Handlungen".' Und plötzlich sind es eine Vergewaltigung und mittlerweile sogar Freiheitsberaubung? Ein Vorwurf, der gegen die beiden Männer schwer wiegt und erhebliche soziale und berufliche Folgen für sie haben kann. Aber der nach Ansicht des Gerichts nicht zutrifft, d.h. den Männern Unrecht antut. Die Feststellung und die folgende Strafe wegen Falschbeschuldigung sind nachvollziehbar. Ja und Nein kann man nicht nach Belieben vertauschen und gegen andere verwenden. Der deutsche Rechtsstaat funktioniert.

Offensichtlich versagt das medientaugliche Klischee eines Vergewaltigungsopfers, das nicht zu seinem Recht kommt. Das heute suggerierte Nein war mal ein Ja.

Die Bedeutung von Ja und Nein

Peter Praschl hat in der Welt die rechtsstaatlichen Probleme der geplanten Kläger-Bevorzugung bei Fällen von sexueller Belästigung beschrieben. Der Kläger bekäme sein eigener Richter, wenn er die Bedeutung von Ja und Nein beliebig dem Gericht aufzwingen könnte. Beschuldigungs-Fallen würden ziemlich einfach. Das hat eigentlich nichts mit dem Sexualstrafrecht zu tun.

Die Falschbeschuldigung von Horst Arnold gilt laut Focus als "einer der größten Justizirrtümer der deutschen Rechtsgeschichte". Eine Kollegin beschuldigte Arnold der Vergewaltigung. Arnold erkrankte in der langjährigen Haft und starb. Die Klägerin machte Karriere als Konrektorin der Schule. Dass die Klägerin kein Opfer, sondern Täterin war, wurde für Arnold zu spät gerichtlich festgestellt: die Vergewaltigung war frei erfunden. Es braucht wenig Fantasie um ein Kläger-kontrolliertes Ja/Nein-Verwechselspiel für kriminelle Beschuldigungs-Fallen einzusetzen. Von Beziehungsstreits mal abgesehen.

Das vielzitierte "Nein ist Nein" entspricht nicht der allgemeinen Lebenserfahrung. Gerade in Beziehungsfragen wird oft etwas anderes gesagt als gemeint. Beispielsweise belegt durch die Sprachführern Frau-Deutsch und Mann-Deutsch ist. War das Nein ein Nein oder ein Ja? War das Ja ein Ja oder ein Nein? Im Zweifelsfall muss das ein Gericht nach objektiven Kriterien klären können. Das ist eine Zumutung. Jede Gerichtsverhandlung ist eine Zumutung. Wer schon mal vor Gericht das unerwartete Aufeinandertreffen von Aussage und Gegenaussage bei vergleichsweise sachlichen bzw. technischen Themen erlebt hat, der weiß wovon ich schreibe.

Der entscheidende Punkt ist: Das Bewältigen der Zumutung schützt vor dem Rechthaberstaat. Das ist ein Staat, in dem vor Gericht Recht automatisch anhand von Stärke oder Status zugeteilt wird. Andere Bezeichnung: Bananenrepublik. Zum Glück ist Deutschland kein Rechthaberstaat, sondern ein Rechtsstaat. In diesem wird Recht nach überprüften Kriterien gesprochen. Wer das aushebelt begeht einen populären Fehler, der durch vermeintlich gute Absichten nicht gerechtfertigt ist.

Notwendigkeit einer Digitalisierungssteuer

Die verwirklichten Utopien der letzten 200 Jahre waren allesamt grausame Menschenexperimente mit niederschmetternden Ausgang. Anführer, die sich mit der Utopie politisch ganz nach oben spülten, profitierten. Meist sehr wenige. Den Rest der Menschen musste man stets einsperren, damit er vor der für die breite Masse feindlichen Utopie nicht weglief.

Deswegen werde ich sehr vorsichtig, wenn jemand mit einer neuen Utopie kommt. Schließlich geht es meist um die radikale Abschaffung erfolgreicher Prinzipien wie Kapitalismus, Fortschritt, Wettbewerb, Wissenschaft usw. Utopien entspringen der Lust am Abgrund zu balancieren. Hier der feste Fels, der trägt, dort das Unbekannte. Vielleicht doch nicht so tief und dort liegt das Paradies?

Aktuelle Utopie ist das bedingungsloses Grundeinkommen. Begründet wird es mit der Digitalisierung der Welt, wodurch immer weniger Lohnarbeit verfügbar sei. Es müsste mit einer Steuer finanziert werden. Da die Digitalisierung das Problem ist, muss sie besteuert werden. Erfolgreiche Beispiele dieser Logik sind die Tabaksteuer, Alkohlsteuer, Mineralölsteuer, usw. Lohn- oder Gewerbesteuern sind kein wirkliches Gegenbeispiel, da auch diese gesellschaftliche Kosten decken, die durch Bereitstellung oder Verrichtung von Arbeit entsteht.

Der unbestreitbare Vorteil der Digitalsteuer ist, dass Sie die Diskussion auf auf eine politisch relevante Formel bringt. Wer keine Digitalsteuer will, will auch kein bedingungsloses Grundeinkommen. Eine unbequeme Logik. Weil ziemlich klar ist, dass niemand eine Digitalsteuer will, wäre das bedingungslose Grundeinkommen damit tot.

Es erklärt auch, warum statt dessen eine CO2-Steuer gefordert wird. Deren Einnahmen ja eigentlich zur Bekämpfung der globalen Klimaerwärmung eingesetzt werden müssten. Eine Utopie, die durch Zweckentfremdung von Steuern entsteht, ist ziemlich verdächtig nur Einzelnen zu nutzen.

Köln hat seit Sylvester ein Image-Problem

Zu Karneval 2016 in Köln gab es keine besonderen Vorkommnisse. Karneval versetzt Köln in einen Ausnahmezustand und war Test für Sylvester 2017. Aber das Image wird offensichtlich von hässlichen alten Bildern bestimmt: es kamen weniger Touristen. (Andererseits kamen auch schon zum Weihnachtsmarkt 2015 weniger.)

Die Probleme zu Sylvester waren nicht neu. Der Kölner Stadtanzeiger berichtet seit Jahren darüber und schon im kleinen Rahmen waren die sexuellen Übergriffe und Diebstähle der Vorjahre schockierend. Hinweise auf "frisch eingereiste Asylbewerber" sind Nebelkerzen, um die Vorfälle zu instrumentalisieren. Wirklich neu ist nur die größere Dimension.

Weniger statt mehr Sicherheit haben die nur wenige Tage währenden selbsternannten Bürgerwehren gebracht. Zumindest mein Sicherheitsempfinden wird durch eine streunende Gruppe gewaltbereiter Leute gesenkt. Enthemmtes Gesindel am Hauptbahnhof war das originale Problem und es wurde nicht durch zusätzliche enthemmte Wehrbürger in den Stadtvierteln gelöst.

With Carrot you have Expressiveness

Carrot gives you systematic expressiveness in the form of diversity, modularity, and individuality. Technically the expressiveness relies on controlled monadic growth. Global variables, file descriptors or object oriented methods and attributes are the most common monads in mainstream computer programs. But they're considered wild. Carrot provides a systematic approach to control their cultivation through providers. It leads to an extended understanding of Object Orientation, among other things. The practical value are innovative applications like the Mica Environment.

Right now only an implementation in Perl 5 is available. Actually Carrot uses a subset of Perl 5. Code and documentation are plain English and should be straighforward to read. Continue with Carrot for Perl...

Little of the carrot root is visible in the photo on the left. The root grows below the surface. That's also true for the Perl implementation of Carrot. A lot of useful constructs work below the surface. However, the constructs are configurable and consistent. "Uh, you mean it's un-perlish?" ;)


Monitor AC and battery state on the Pcduino v3(B)

The Pcduino has a lipo battery interface. But there is a small issue. The current Pcduino over-discharges the battery, potentially damaging it. I found that out with a small shell script I wrote for a friend. He was wondering whether a lipo battery could serve as a USV for a Pcduino. The script can display, record and evaluate the power related data in the AXP209 chip. And most importantly, the script can shut down the system properly before the chip disrupts the power.

Please note that the AXP209 doesn't include a 5 volts step-up regulator. That would take a lot space on the PCB, probably an additional 10% more. If the external 5 volt supply goes away, then the USB devices and any external SATA disk connected to the Pcduino will stop working. The AXP209 isn't designed as a USV for the Pcduino. For a miniature USV, see the Adafruit PowerBoost 1000 Charger.

Also note that in order to prevent over-discharging of the lipo battery, you'll need a bi-stable relay for disconnecting the battery. And two GPIOs for driving the relay (using one of the standard circuits). The picture above shows my PCB for that purpose (4x 10k, 1x 1N4148, 2x BC337-40, 1x G6AK-274P-ST-US 5 VDC). I still got several spare PCBs (spare and bare - no components) and I'm giving them away for free.

What a contrast to Carrot. Something very practical. So I thought I should publish the script in the download section.

Das Ende der Welten

Nachdem wir mehrere hundert Millionen Blöcke ab- und umgebaut hatten, erfuhren wir aus dem Fernsehen von Ewigkeitsschäden. So nennt man die Schäden durch den Bergbau. Beispiele sind plötzlich auftauchende Krater, Bodensenkungen, Überflutungen durch Grundwasser und Risse in Häusern. Könnte man uns deswegen möglicherweise verklagen? Bei all den kilometerlangen unterirdischen Stollen, stapelweise Diamanten und anderen ausgebeuteten Rohstoffen hätten wir uns wohl kaum dumm stellen können. Irgendwann stürzen die Gänge hier und da ein. Und lauerten in den besonders alten Teilen möglicherweise noch tödliche Chunkfehler?

Mir war auch nie richtig klar, ob die Erschaffung der Welten vielleicht unter Kinderarbeit fällt. "Nicht so viel im Teamspeak quatschen, wir brauchen mehr Diamanten." Sicher, gewisse Sozialstandards wurden eingehalten. So durften die Jüngsten immerhin schon um 20 Uhr mit dem Steineklopfen in der Mine aufhören. Und zum Glück wurde durch mich das Durchschnittsalter knapp über 18 Jahre angehoben (ohne mich: 13).

Trotzdem wurde das alles zu brisant und die Welten wurden daher abgeschaltet. Ich biete zwei von Ihnen zum Download an. Derzeit nicht auffindbar ist die Welt Mathecraft mit einem Abenteuer zu linearen Gleichungen.

Erfahrungen mit einem Intex Ultra-Stahlrahmen-Pool

Wehmut! Der Pool ist nach drei schönen Jahren verkauft. Wegen Krankheitsfällen in der Familie ist ein Betrieb nicht mehr möglich. Unsere Erfahrung mit dem Betrieb habe ich zusammengefasst.

SQL Table Methods

Table Methods are a proposal for the procedural language of SQL. They add object orientation to it. Hereby I'm promoting my Mysql Feature Requst.

Information about outdated stuff

Content of this site was between 10 and 20 years old. I felt it was no longer relevant. Most files have been removed from this website recently. Some deep links continue to work, but I'm no longer promoting the material.